Von Sternen, Glaskugeln und Weihnachtszeit

oder die Geschichte, wie im Thüringer Wald aus einem Fröbelstern und einer Glaskugel ein Paar wurden.

Ein Stern verkündet den Hirten die Frohe Botschaft, ein Stern weist den Königen den Weg. Sterne haben rund um die Weihnachtszeit einen festen Platz in Liedern, Geschichten und Gedichten. Kein Advent ohne Zimtduft. Zimtsterne sind ein Klassiker in der Weihnachtsbäckerei. Sterne schmücken beleuchtete Fenster, Adventsgestecke und Weihnachtsbäume. Es gibt sie funkelnd aus Glas oder Perlen, klein oder groß, aus Stroh, Holz oder aus buntem Papier.
[#if schema_image??]
    [#if schema_image?is_hash]
        [#if schema_image.alt??]
            ${schema_image.alt}
        [/#if]
    [/#if]
[/#if]

Einer der bekanntesten ist der Fröbelstern. Er wird aus Papier gefaltet und es braucht einiges an Geduld und Geschick, bis aus den Streifen ein ansehnlicher Stern wird. Wusstet ihr, dass der Fröbelstern seinen Namen Friedrich Fröbel verdankt. Genau der Fröbel, der Erfinder des Kindergartens. Arbeiten mit Papier gehörten für ihn zum pädagogischen Konzept. Gut möglich, dass die Weihnachtszeit Friedrich Fröbel für seinen Stern inspirierte.

Welche Farben haben eure Weihnachtskugeln?

Die Frage bringt uns zur nächsten Geschichte. Denn ganz in der Nähe und fast zur gleichen Zeit wie Fröbels Sterne hat auch die Geschichte der Christbaumkugeln ihren Anfang. Der Legende nach stammen die ersten Kugeln aus der Werkstatt eines Glasbläsers aus Lauscha, einem kleinen Ort eingebettet in die Täler und Berge des Thüringer Schiefergebirges. Dass er mit seinen Kugeln einen zukünftigen weihnachtlichen Exportschlager, der bis heute Menschen auf der ganzen Welt begeistert, produzierte, war dabei gar nicht seine Idee. Er konnte sich keine teuren Nüsse und Äpfel als Baumschmuck zum Weihnachtsfest leisten und behalf sich mit selbstgeblasenen Kugeln aus farbigem Glas.

Das gehört zu den Weihnachtsmomenten – Kugeln auspacken, ganz vorsichtig, damit auch keine zerbricht, sie betrachten, sich den Erinnerungen an vergangene Weihnachten hingeben und sie an den Baum hängen. Kerzen, kleine Figuren, Sterne und ein bisschen Glitzer und Funkeln dürfen am Weihnachtsbaum nicht fehlen. In der Gegend um Lauscha könnt ihr den Glasmachern über die Schulter schauen und sehen, wie aus der Hitze des Feuers, aus bunten Glasstäben und Luft Glasfiguren entstehen. Für uns ist eine ebenmäßige, mundgeblasene Kugel ein kleines Wunder. Für die Glasmacher ist es ein altes, traditionelles Handwerk.

Wir haben uns ein bisschen Weihnachtszauber in unsere Räume geholt und unsere Tanne mit Weihnachtsschmuck aus Steinheid, einem kleinen Ort in den Bergen des Thüringer Waldes, geschmückt. Die Glasbläser von Thüringer Glasdesign GmbH gehören zu den letzten Produzenten von Christbaumschmuck in Deutschland. Ihre schillernden und funkelnden Kugeln, ihre bunt bemalten Figuren verzaubern die Kleinen und lassen die Großen verträumt und nostalgisch werden, ganz so wie Weihnachten sein soll.

Wie aus einem Fröbelstern und einer Glaskugel ein Paar wurde

Ganz zauberhaft sehen sie aus, die mundgeblasenen Glaskugeln, die sich um ihren kleinen, von Hand gefalteten Fröbelstern drehen. Auch 2020 kommen sie aus dem südlichen Thüringer Wald, genauer gesagt aus Sitzendorf. Der alte Bahnhof des Ortes ist heute Weihnachtsbahnhof, hier hat Steffen Flessa sein Geschäft. Ein Besuch seines Ladens zeigt euch, dass Glasschmuck aus Thüringen viel mehr ist als bunte Kugeln. Wer mag, kauft bei ihm verrückten und ausgefallenen Glasschmuck.

Die Weihnachtskugel mit Fröbelstern ist ihm eine Herzenssache. Sie steht für Handwerk, Tradition und seine Begeisterung und Liebe für den Rennsteig und das Schwarzatal. Eine gemeinsame Idee plus eine Brise Erfindergeist, ein bisschen Freude am Ausprobieren, ein etwas Zuspruch - mehr hat es dann gar nicht gebraucht, eine Fröbelsternkugel zu entwickeln und zu produzieren. Die durchsichtige Glaskugel wird immer noch in Lauscha mundgeblasen. Ihr Herzstück, den handgefertigten Fröbelstern, erhält sie in Sitzendorf.

Für uns ist dieses kleine Kunstwerk zum Aufhängen nicht nur Mitbringsel oder irgendein Geschenk. Und bunte Glaskugeln gibt es viele. Diese aber ist einzigartig. Sie erzählt auf ihre Weise gleichzeitig von Weihnachten und von Thüringen, seinen Geschichten und Traditionen und vom Weihnachtsland am Rennsteig®. Ihr könnt die Fröbelkugeln bei uns vor Ort bei 360Grad Thüringen Digital Entdecken oder in unserem ThüringenShop im web kaufen.

Parken

Erreichbarkeit